Hallo zusammen - dürfen wir uns vorstellen?

Wir sind Karl, Albert, und die drei Kirchenmäuse Maria, Magda und Lena
aus der Evangelischen Versöhnungsgemeinde Duisburg-Süd.

Wir fünf möchten gerne allen Kindern (und natürlich auch den großen Leuten, die Lust haben!) unsere Gemeinde vorstellen.

Wir kennen uns alle untereinander noch gar nicht so lange, weil wir bis vor kurzem in zwei verschiedenen Gemeinden wohnten.
Dann ist etwas Tolles passiert: die beiden Gemeinden haben sich Anfang des Jahres zusammengeschlossen und wollen ab jetzt eine große Kirchengemeinde mit vielen netten Menschen sein!
Das gefällt uns gut! Und so sind wir, Karl und Albert aus der früheren Gemeinde Großenbaum-Rahm und Maria, Magda und Lena aus der der früheren Auferstehungsgemeinde inzwischen richtig gute Freunde und sehr neugierig, was es in der neuen Versöhnungsgemeinde so alles zu entdecken gibt.

Also: schaut gerne mal immer wieder bei uns rein!

Besuch in der Familienkirche Kunterbunt
23.02.2024

Heute haben wir die Familienkirche Kunterbunt in Huckingen besucht.

In der Kirche in Huckingen gibt es besonders oft Gottesdienste für Jugendliche, für Familien und natürlich für Kinder - klar, dass wir uns das mal mal näher ansehen mussten!

Getroffen haben wir dort unsere Jugendpastorin Ulrike Kobbe, die den Gottesdienst mit ihrem Team gemacht hat.

Es ging wirklich kunterbunt und fröhlich zu und hat uns gut gefallen!

Eine Wahl in unserer Gemeinde
18.02.2024

Am letzten Sonntag waren wir mal in der Auferstehungskirche in Ungelsheim, um uns dort genauer umzuschauen. Wir haben euch auch ein paar Fotos mitgebracht!

Die Kirche war besonders lange auf an diesem Tag und es war eine Menge los dort, wie überall an diesem Tag in unserer Gemeinde! Sogar ein Puppenspiel mit einem Kasperle für die Kinder gab es.

Es war deshalb ein besonderer Tag, weil das neue Presbyterium der Gemeinde gewählt wurde.

Darüber erzählen wir euch demnächst mal mehr!

Ein Geburtstag in der Versöhnungskirche
04.02.2024


Heute waren wir in einem Gottesdienst in der Versöhnungskirche. Das Evangelische Gesangbuch wird in diesem Jahr 500 Jahre alt und das wurde gefeiert.

Natürlich gab es viel Musik und es wurden gemeinsam viele Lieder gesungen. Das war toll mit den vielen Menschen in der großen Kirche! Besonders gefallen haben uns auch die bunten Fenster, weil sie so schön leuchten!

Wir haben uns auch noch die Orgel und die Bibel mit der alten Schrift auf dem Altar angeschaut.

Kennt ihr unsere Kirchen?
31.01.2024

In der Versöhnungsgemeinde gibt es gleich drei Kirchen, in denen man Gottesdienst feiern kann - in Huckingen, Ungelsheim und in Großenbaum! Manchmal finden da auch andere Sachen statt, zum Beispiel Konzerte oder Versammlungen. Sie sind alle drei sehr schön, vielleicht kennt ihr sie schon. Wir werden sie uns sicher in der nächsten Zeit mal genauer anschauen!

Ein Gemeindememory zum Selberbasteln
29.01.2024

Hallo zusammen!

Spielt ihr eigentlich auch so gerne Memory wie wir? Besonders gerne spielen wir gerade ein Memory mit vielen bunten Bildern aus unserer neuen großen Versöhnungsgemeinde. Da kann man auch noch zusammen raten, was auf den Kärtchen genau zu sehen ist.

Habt ihr Lust, das auch auszuprobieren? Hier kann man sich das Material zum Basteln herunterladen und 2 x ausdrucken. Dann müsst ihr die Bilder - es sind dann zweimal 24 - ausschneiden (unser Tipp: am besten vorher auf festen Karton kleben!) und am besten laminieren, also mit Folie bekleben. Dabei gibt es bestimmt Unterstützung, falls ihr das noch nicht selbst machen könnt.

Und danach kann es schon losgehen mit dem Spielen! Wir wünschen euch ganz viel Spaß dabei!

Wie funktioniert eigentlich eine Orgel?
06.10.2023

In den Kirchen der Versöhnungsgemeinde gibt es ja ganz besondere Instrumente: die Orgeln!

Habt ihr schon mal gehört, wenn darauf Musik gemacht wird? Es ist schon etwas ganz Tolles, finden wir.

In der Großenbaumer Versöhnungskirche hat vor einiger Zeit mal Kantorin Annette Erdmann Karl und Albert die große Orgel erklärt.

Spannende Sache - ihr könnt euch das hier anschauen!

Besuch im Gemeindebüro
11.09.2023

Heute haben wir Michaela Hahn in ihrem Gemeindebüro besucht.

Dort werden viele Briefe geschrieben.

Es ging auch immer das Telefon.

Die Menschen aus der Gemeinde können hier viele Informationen bekommen.